Exit

Letztes Wochenende haben wir erstmals unseren magnetischen Riesenatlas one earth kids auf den Spieletagen in Salzburg präsentiert. Es war wie immer eine tolle, gelungene Veranstaltung und unser Kinderatlas war mitten drin!

Vor den Reaktionen der Eltern und Lehrer haben mir schon ein wenig die Knie geschlottert. Werden sie den Magnetatlas auch so sinnvoll finden sehen wie ich? Sehen sie den Spaß und die Leichtigkeit, mit der Kinder damit spielen? Doch viele von den Großen ließen sich nicht lange bitten, spielten einfach mit und – gar nicht verwunderlich – lernten selbst noch eine Menge über die Erde und ihre Bewohner. Noch viel spannender zu beobachten waren die Kinder, die sich mit Feuereifer über die Magnete und das Infoheft hermachten. Unsere Kinder wissen schon unglaublich viel: Elefanten wohnen in Afrika und die Piranhas im Amazonas, der Eiffelturm steht in Paris und selbst Bambus wurde erkannt und China zugeordnet. Aber wo liegt China? „Weiß ich nicht“. Welcher Kontinent ist Afrika und wo fließt der Amazonas? „Weiß ich nicht“.

„Weiß ich nicht“. Selbst das eigene Land zu finden – auch nur ungefähr – war für die meisten zu schwierig. Da drängt sich mir die Frage auf: wie ordnen Kinder all diese Information ein? Können sie die Begriffe einander zuordnen und Bananen und Frachtschiffe miteinander in Verbindung bringen? Ich denke, hier kann unser Magnetatlas den Kindern große Hilfestellung leisten. Nicht nur unser Atlas, sondern natürlich jeder, aber mit unserem lernt es sich besonders leicht, wie mir Johanna zeigt: Sie spielte lange mit mir und ich erzählte ihr viel. Nachdem sie zwischendurch ein anderes Spiel ausprobiert hatte, kam sie wieder und suchte sich exakt die selben Magneten wieder, um alle auf Anhieb richtig zu platzieren – Bravo, Johanna!

Alles Liebe
Eure Judith

10685543_807703715948932_3921320873852494816_n

Close
Go top