Exit
Cover des Bildbandes "NEW HUMAN FOOTPRINT - Unsere Welt im Umbruch"
Das Satellitenbild "BAYAN OBO - China" ist dem Bildband "NEW HUMAN FOOTPRINT - Unsere Welt im Umbruch" entnommen. Bildbeschreibung: Schon 1927 wurde hier mit der Gewinnung von Eisenerz begonnen. Wenige Jahre danach wurden erste Seltenerdmetalle gefunden. Seltenerdmetalle werden etwa in der Produktionvon Leuchtmitteln und Lasern eingesetzt. Bayan Obo lieferte zuletzt mit zwei weiteren Minen in China etwa 80 Prozent der weltweit produzierten Seltenerdmetalle.
Bayan Obo, China
Das Satellitenbild "BORA BORA - Franz. Polynesien" ist dem Bildband "NEW HUMAN FOOTPRINT - Unsere Welt im Umbruch" entnommen. Bildbeschreibung: Mit türkisfarbenem Wasser an weißen Sandstränden entspricht Bora Bora dem touristischen Inseltraum. Mit Tahiti gehört die Insel zu den französischen Gesellschaftsinseln. Um sie herum erstreckt sich ein Barriereriff, auf dessen flachen Inseln Hotel- und Bungalowanlagen errichtet wurden. Besonders begehrt waren in jüngster Vergangenheit die als Pfahlbauten direkt im seichten Wasser der Lagune errichteten Hüttendörfer, in denen Naturnähe mit luxuriösem Urlaubserleben verbunden wird.
Bora Bora
Das Satellitenbild "THE PALM - Vereinigte Arabische Emirate" ist dem Bildband "NEW HUMAN FOOTPRINT - Unsere Welt im Umbruch" entnommen. Bildbeschreibung: Die Südküste des Persischen Golfs wurde in den ver­gangenen Jahrzehnten weitreichenden Veränderungen unterworfen. Künstliche Inseln erweitern das Angebot an direkt am Wasser gelegenen Flächen, die das Leben in der heißen und trockenen Umgebung der Arabischen Halbin­sel erträglicher machen.
"The Palm", Dubai

Der neue Bildband “NEW HUMAN FOOTPRINT – Unsere Welt im Umbruch” zeigt, wie sich unsere Welt am Beginn des dritten Jahrtausends darstellt und wie sehr sie sich im Umbruch befindet. Nach Themenbereichen angeordnet sind auf großformatigen Doppelseiten ausdrucksstarke Satellitenaufnahmen zu finden, die von Satelliten der neuesten Generation aus 600 Kilometern Höhe aufgenommen wurden und aus Weltraumsicht kleinste Details der Erde wiedergeben. Die Darstellungen geben einen spektakulären Überblick über Landschaften, die der Mensch in unterschiedlichster Weise gestaltet oder beeinflusst hat.

Die faszinierenden Bilder des Buches illustrieren etwa die Entwicklung von Städten, die vom Bergbau hinterlassenen Wunden an der Erdoberfläche und die Vielfalt landwirtschaftlicher Flächen. Der enorme Aufwand, der für den Transport von Menschen und Gütern getrieben wird, ist ebenso dargestellt wie die Maßnahmen zur Bereitstellung von Energie, für die zunehmend erneuerbare Quellen herangezogen werden. Ein weiterer Abschnitt verdeutlicht, wie sehr auch Nutzungskonflikte die Landschaften der Erde prägen. Die Themenbereiche werden von kurzen Einführungstexten eingeleitet, auch die Bilder selbst werden ergänzt durch kurze Beschreibungen und Maßstabsleisten.

In der Spannung zwischen der Ästhetik der Aufnahmen des Bildbandes und der dahinterstehenden sozialen, wirtschaftlichen oder politischen Wirklichkeit wird deutlich, wie sehr der Mensch mit seinem „Fußabdruck“ seine Gegenwart und Zukunft auf der Erde bestimmt. Damit leistet das Buch auf unaufdringliche Weise einen Beitrag zu einem bewussteren Umgang mit den zunehmend begrenzten Ressourcen der Erde. Über die inhaltlichen Anregungen hinaus ist der Bildband mit der Vielfalt der Farben und Strukturen seiner Aufnahmen ein Augenschmaus für Liebhaber ästhetischer Fotografie. 

Die Produktion des Bildbandes “NEW HUMAN FOOTPRINT – Unsere Welt im Umbruch” erfolgte in Kooperation mit Digital Globe und European Space Imaging.

Blick ins Buch:

Pressestimmen

"Tatort Erde - Dieser Planet ist ein unglaubliches Geschenk – mit dem wir allerdings nicht immer pfleglich umgehen. ”

VIEW, Reportage des Jahres

"Eine Reise um die Erde. Faszinierende Satellitenbilder, die uns in den Bann ziehen.”

3SAT – NANO

"Satellitenbilder zeigen, wie krass der Mensch die Erde verändert.”

GEO online

"Insgesamt gelingt dem Bildband die Balance, einerseits die drängenden globalen Fragen in den Blick zu nehmen, sich aber andererseits auch der überwältigen Schönheit unseres Planeten zu erfreuen.”

Der Standard

"Verwundete Welt – Auch wenn die Aufnahmen ästhetisch wirken, dokumentieren sie doch auf erschreckende Weise den Raubbau an unseren Wäldern, gewässern, Landschaften.”

Hamburger Morgenpost

"Wunden der Erde, geschlagen vom Hunger nach Energie.”

FRANKFURTER ALLGEMEINE Sonntagszeitung

Weitere Bildbände und Atlanten

Cover des Satellitenbild-Atlas "World of Water"

Englische Ausgabe

Cover des Bildbandes "ONE EARTH - Limitierte Ausgabe"

zweisprachig englisch/deutsch

Cover des Bildbandes "UNTOUCHED NATURE - Naturlandschaften in Satellitenbildern"

mehrsprachig

!! vergriffen !!

mehrsprachig

!! vergriffen !!

Close
Go top